LESUNG "Spannend Stöffche - 8 Autoren aus Hessen lesen aus ihren hessischen Krimis und Romanen + Musik" - Tag der Literatur vom Literaturland Hessen von HR2 in der Stadtteilbibliothek Frankfurt-Niederrad, Kniebisstraße 25, Veranstalter mainbook. Kooperationspartner Förderverein CoLibris, Buchhandlung Erhardt & Kotitschke und die Stadtteilbibliothek Niederrad. Mit dabei sind die Autoren Andrea Habeney, Nicole Steyer, Peter Ripper, Susanne Reichert, Martin Olden, Sonja Rudorf, Alexander Schaub und Andreas Heinzel. Moderation Gerd Fischer. Sonntag, 7. Mai 2017. ab 11 Uhr (bis ca. 14.30) Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Eintritt frei - Spenden erwüscht!
LESUNG Fr., 14. Oktober 2016, 19.30 Uhr, Caritas Main Taunus - Haus Sankt Martin am Autoberg, Facheinrichtung für wohnungslose Menschen. Frankfurter Straße 43, 65795 Hattersheim am Main. Alexander Schaub liest in der Reihe "Kunst und Kultur am Autoberg" aus seinem Krimi "Der Engelmacher von Frankfurt". Eintritt frei! Spenden erwünscht für die Obdachlosenhilfe.
Ganz im Zeichen der goldenen 30er Jahre stand der Krimiabend mit  Krimiautor Volker Kutscher am 11. März 2009. Auf den Leinwänden erschienen Bilder von „Der Burg“, dem ehemaligen Berliner Polizeipräsidium am Alexanderplatz, und Portraits des legendären Kriminalrats Ernst Gennat, von Polizeipräsident Zörgiebel und Greta Garbo. „Volker Kutscher – Der stumme Tod“ weiterlesen
Die britischen Massenmedien von heute vervielfältigen auf ihren Seiten die Worte der bulgarischen Wahrsagerin Wanga darüber, dass in Europa im Jahr 2016 die mohammedanischen Extremisten angreifen werden. Wie die Zeitung The Daily Mirror schreibt, hat Baba Wanga (Baba steht im bulgarischen oder russischen für „Altes Weib“) nicht nur die Terrorangriffe vom 11. September in den USA und die Tsunamis in Thailand, sondern auch die Gründung der terroristischen Organisation „Islamischer Staat“ vorausgesagt, die Europa im Jahre 2016 angreifen werde.
Krimis leben nicht von Spannungsbögen und Plots allein. Immer kommt es auch darauf an, dem Leser interessante Figuren vor Augen zu führen. Dabei kann der Österreicher Andreas Gruber in seinem nunmehr dritten Kriminalroman punkten, in dem wieder das Ermittlerteam Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez auftreten. Ganz nebenbei rockte der bekennende Heavy-Metal-Fan am 8. März 2017 zur Musik unserer Jazz-Rock-Pop-Band. „Andreas Gruber – Todesreigen“ weiterlesen
Umfangreiche Erbgutanalysen konnten aktuell den Zusammenhang zwischen Kreativität und psychischen Störungen bestätigen. Forscher haben dazu die Gene von 86.300 Isländern untersucht, darunter mehr als eintausend Künstler, Tänzer, Musiker, Schriftsteller und Schauspieler. Bei diesen fanden sich mit höherer Wahrscheinlichkeit genetische Merkmale, die mit einem erhöhten Risiko für Schizophrenie und bipolare Störungen verknüpft waren, als bei Menschen mit nicht kreativen Berufen. Intelligenzquotient und Bildungsstand hatten dabei keinen Einfluss auf den Zusammenhang.5
KARIJERA: Mnogi će na temeljima već postignutih rezultata samo nastaviti graditi dalje. Cijelu godinu trebat će maksimalno uvažavati nadređene i poštovati tradiciju. Ukoliko vam vaš šef nije baš najdraža osoba na svijetu, ne inatite se, jer ćete izvući deblji kraj. Od 16.5. do 6.11. Uran će nakon gotovo 7 godina izaći iz vašeg znaka i učiniti da prepoznate koliko ste stvari pomakli i promijenili u tom periodu. Finiširanje tih promjena uslijedit će opet od 7.11., pa ćete do kraja godine završavati neke prije pokrenute originalne priče. To će biti tim uspješnije nakon što 9.11. Jupiter uđe u Strijelca i otvori vam nove prilike i horizonte. Studenti će tada biti još uspješniji.
Am Mittwoch, 4. November 2015, präsentierten wir Ihnen den diesjährigen Deutschen Krimipreisträger Franz Dobler aus Augsburg. Sein Bulle im Zug gibt ungewohnte Einblicke in die kriminalistische Arbeit und in die Psyche von Polizisten. Wie nebenbei ist das Buch auch ein inhaltlich origineller und stilistisch gekonnter Krimi. Fahren Sie mit im ICE und erleben Sie einen Klassiker der Zugreiseliteratur von Patricia Highsmith bis H.R.F. Keating (Thomas Wörtche). „Franz Dobler – Ein Bulle im Zug“ weiterlesen

Dominique Manotti ist das Pseudonym von Marie-Noëlle Thibault, französische Gymnasiallehrerin, Historikerin, Gewerkschafterin, Professorin und schließlich Autorin. Sie ist eine der stillen Größen der Kriminalliteratur, des roman noir, die eher über Verlust und Katastrophen, denn über erfüllte Zeiten schreibt – ein Widerschein ihres Lebens. Einen Einblick darin gewährte sie uns bei unserem Krimiabend am Mittwoch, 4. Dezember 2013. „Dominique Manotti – Les Petits Gestes Opale“ weiterlesen


Weiter hat Wanga vorhergesagt, dass in diesem Jahr der Krieg zwischen den europäischen Staaten und einem mohammedanischen Land anfangen wird. Ein Ergebnis des Krieges wird die Anwendung von chemischen Waffen in dem mohammedanischen Land sein, welche die Menschen langsam töten werden und im Jahr 2016 sich viele europäische Länder in sich leerende Territorien verwandeln. Dabei verweisen zur Zeit die Anhänger der Verschwörungstheorien darauf, dass der „Islamische Staat“ ausgerechnet die Territorien Libyens und Syriens ergriffen hat, die unweit von Europa gelegen sind.
Olivia belügt Gregor, weil sie ihm den wahren Grund verschweigt, weshalb sie ihn verlässt. Mark belügt Olivia, weil er ihr den wahren Grund verschweigt, weshalb er sie heiratet. Gregor belügt Mark, weil er ihm den wahren Grund verschweigt, weshalb er sein Trauzeuge wird. Aishe belügt Olivia, weil sie ihr den wahren Grund verschweigt, weshalb sie ihre Trauzeugin wird ...

0911-706806 ... für alle, die am Heiligen Abend nicht allein sein oder Weihnachten anders verbringen wollen. Dieses Jahr in der Kofferfabrik: Schottische Weihnacht, heitere, besinnliche und schaurige Geschichten aus dem Land des Whiskys und der Dudelsäcke von und mit Thomas Kastura, musikalisch umrahmt von Pete Smith (alias Peter Schmieder). Einlass ab 17 Uhr mit Lebkuchen und Glühwein, ab 18.30 Uhr: 3-Gänge-Menü mit Kultur
Im Gegensatz zu somatischen Erkrankungen deutet Abwesenheit von psychopathologischen Symptomen nicht unbedingt auf eine Genesung hin. Vielmehr können neurotische Prozesse auch im Verborgenen ablaufen oder überhaupt keine offensichtlichen Symptome produzieren. Auch weist eine Verbesserung der Symptomatik während der Therapie nicht unbedingt auf eine Heilung hin, sondern kann auch auf eine restaurierte Kompensationsfähigkeit zurückgehen. Dies bedeutet dann lediglich, dass die Erkrankung derzeit keine Symptome produziert. Dies kommt daher, dass die Symptomatik nicht mit der Erkrankung identisch ist, sondern nur deren Ausdruck darstellt.
2017 Am besten Am meisten Berühmtheit Bilder Blonde Braids design einfach Flechte Frau Frauen Friseur Frisur frisur 2017 Frisuren frisuren 2017 Frisuren glatt an Geflochten Haar Haar Design Haare haaren Haarschnitt Haarschnitte Hochzeit kurz Lange Medium Mode Modische Mädchen Niedlich Platinum Schauen Schön sommer Stil Stile Style Trendige Trends Trophäe tutorial Wunderschön
In einer Studie, die den zentralen Mechanismus der Construal Level Theory beispielhaft verdeutlicht, untersuchen Liberman, Sagristano und Trope (2002) die Zuordnung von entweder zeitlich nahen oder zeitlichen entfernten Objekten in Kategorien. Unter anderem sollten sich die Teilnehmer der Studie einen Campingausflug vorstellen, welcher in einem Jahr (zeitlich entfernt) oder nächstes Wochenende (zeitlich nahe) stattfindet. Anschließend wurden ihnen unterschiedliche Objekte (z. B. Zahnbürste, Zelt, Kamera) präsentiert, welche sie selbstgenerierten Kategorien zuordnen sollten. In Übereinstimmung mit den Vorhersagen der Construal Level Theory erstellten Personen, welche sich den Campingausflug in einem Jahr vorstellen sollten, weniger und damit breitere Kategorien; die höhere zeitliche Distanz erhöht folglich das Abstraktions- und Aggregationsniveau bei der Objektkategorisierung.[6]
Bei 1943 Jugendlichen aus Australien wurden psychische Störungen an 5 Zeitpunkten im Jugend- und an 3 im jungen Erwachsenenalter erfasst. Die Teilnehmer waren zu Studienbeginn bzw. -ende im Mittel 15,5 bzw. 29,1 Jahre alt. Störungen im Jugendalter wurden mithilfe des Revised Clinical Interview Schedule (CIS-R) erfasst. Ein CIS-R-Wert von ≥ 12 war dabei die Stufe, bei der die Intervention durch einen Hausarzt angebracht gewesen wäre.
“Deutschlands Weg ins Licht” … die Aussagen der jungen bayerischen Seherin Maria S. über die Zukunft Deutschlands. Stephan Berndt, der Irlmaier Spezialist, hat Maria S. (die anonym bleiben will) im Sommer 2015 persönlich in Berchtesgaden kennengelernt, kann ihre Existenz also bezeugen. Europäische Prophezeiungen sind auch sein Spezialgebiet. Erstaunlich, wie die junge Frau sich mit Irlmaier deckt, sie geht aber in einigem weit über ihn hinaus (Details).
Es scheint, dass er schon gekommen, aber die Veränderungen, die er bringen wird wird bis zum Jahr 2012 sichtbar. Vanga ist klar, dass diese Person arbeiten, um die religiöse Spaltung, die die Ursache für viele ethnische und religiöse Kriege und Spannungen in der ganzen Welt ist zu entfernen. Auch von ihrer Prophezeiung ist klar, dass er als Friedensstifter den Frieden für die Menschheit bringen wird. Oder wie sie sagt, “Wer wird den endgültigen Vertrag für den Frieden auf dem Planeten.”
Eine dritte Forschergruppe um Kenji Kamiya von der Hiroshima University schreibt, dass die Krebsgefahr im Falle moderater und hoher Strahlendosen deutlich steigt. Unklar bleibe dagegen das Risiko bei niedrigen Strahlenwerten – also 0,1 Gray oder weniger. Forschung sei nicht nur wichtig, um die Auswirkungen von Atomkatastrophen auf die Gesundheit zu ermitteln, sondern auch, um Grenzwerte und Standards zum Strahlenschutz zu entwickeln.
In Vanga die Worte Gottes gehört und Religionen werden bald feststellen, ein gemeinsames Ziel und die ganze Menschheit wird kommen, um eine Wahrheit zu glauben. “Erwarten Sie Veränderungen zum Besseren, Religionen sich vereinigen, den Frieden auf Erden wird aufgebaut”, werden die Menschen die Existenz der geistigen Welt zu verstehen, prophezeit Vanga.
LESUNG "Spannend Stöffche - 8 Autoren aus Hessen lesen aus ihren hessischen Krimis und Romanen + Musik" - Tag der Literatur vom Literaturland Hessen von HR2 in der Stadtteilbibliothek Frankfurt-Niederrad, Kniebisstraße 25, Veranstalter mainbook. Kooperationspartner Förderverein CoLibris, Buchhandlung Erhardt & Kotitschke und die Stadtteilbibliothek Niederrad. Mit dabei sind die Autoren Andrea Habeney, Nicole Steyer, Peter Ripper, Susanne Reichert, Martin Olden, Sonja Rudorf, Alexander Schaub und Andreas Heinzel. Moderation Gerd Fischer. Sonntag, 7. Mai 2017. ab 11 Uhr (bis ca. 14.30) Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Eintritt frei - Spenden erwüscht!

Am Mittwoch, 4. November 2015, präsentierten wir Ihnen den diesjährigen Deutschen Krimipreisträger Franz Dobler aus Augsburg. Sein Bulle im Zug gibt ungewohnte Einblicke in die kriminalistische Arbeit und in die Psyche von Polizisten. Wie nebenbei ist das Buch auch ein inhaltlich origineller und stilistisch gekonnter Krimi. Fahren Sie mit im ICE und erleben Sie einen Klassiker der Zugreiseliteratur von Patricia Highsmith bis H.R.F. Keating (Thomas Wörtche). „Franz Dobler – Ein Bulle im Zug“ weiterlesen
Die psychischen Belastungen von Erwerbspersonen divergieren dabei stark zwischen den Geschlechtern, Altersgruppen und verschiedenen Berufen. So sind Frauen deutlich häufiger betroffen als Männer. Auch Menschen zwischen Mitte dreißig und Mitte vierzig und Beschäftige im Sozial- und Gesundheitswesen scheinen besonders belastet zu sein. Vor allem die Anzahl der Krankschreibungen aufgrund eines Burn-out-Syndroms (Z73) verzeichnen seit dem Jahr 2004 einen rasanten Anstieg. Zwar hat sich das AU-Volumen aufgrund von Burn-out unter BKK-Versicherten seit dem Jahr 2011 wieder leicht verringert - verglichen mit 2004 war der Wert im Jahr 2015 dennoch beinahe fünfzehnmal so hoch. Damit fällt die Zunahme in diesem Bereich deutlich größer aus, als die Zunahme von betrieblichen Fehltagen aufgrund psychischer Erkrankungen insgesamt.

Umfangreiche Erbgutanalysen konnten aktuell den Zusammenhang zwischen Kreativität und psychischen Störungen bestätigen. Forscher haben dazu die Gene von 86.300 Isländern untersucht, darunter mehr als eintausend Künstler, Tänzer, Musiker, Schriftsteller und Schauspieler. Bei diesen fanden sich mit höherer Wahrscheinlichkeit genetische Merkmale, die mit einem erhöhten Risiko für Schizophrenie und bipolare Störungen verknüpft waren, als bei Menschen mit nicht kreativen Berufen. Intelligenzquotient und Bildungsstand hatten dabei keinen Einfluss auf den Zusammenhang.5
Gerhard Merz, Jahrgang 1952, ist SPD-Abgeordneter im Hessischen Landtag. Er stammt aus Groß-Bieberau im Odenwald und lebt und arbeitet seit über 40 Jahren in Gießen, wo er Anglistik und Politikwissenschaft für das Lehramt an Gymnasien studierte. Schon früh entwickelte er eine Vorliebe für Scherz, Satire, Ironie und schiefere Bedeutung. Zu seinen Lieblingsautoren gehören Kurt Tucholsky, Karl Kraus und die gesamte Neue Frankfurter Schule. Seine Empfindlichkeit gegenüber dem Sprachmüll im Alltag, aber vor allem in der Politik ist proportional zur Dauer und Intensität seiner politischen Tätigkeit gewachsen. Konsequenterweise begann er in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends, diesen Sprachmüll in zwei Listen zu sammeln, die für den vorliegenden Band namensgebend geworden sind. Unter Verwendung dieses Materials schreibt er seit 2014 regelmäßig die Kolumne "Merz hört mit", die auf dem Internetportal www.fuldainfo.de veröffentlicht werden. Außerdem tritt er seit einigen Jahren mit einem Solo-Programm auf, in dem ebenfalls das gesammelte Material verwendet wird.
http://www.shakespeare-company.com/programm/stueckwerk/ ABENDKASSE Sie können immer eine Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse des Spielortes Karten für die aktuelle Vorstellung kaufen, sofern diese nicht ausverkauft ist. VORVERKAUF Telefonische Kartenreservierung: Tel. 0421 - 500 333, Montag bis Freitag, 15-18 Uhr Ticketstand im Foyer der Stadtbibliothek, Am Wall 201, 28195 Bremen Di, Do, Fr 12-18 Uhr, Mi 13-18 (Pause: 14-15 Uhr), Sa 12-16 Uhr (durchgehend) BTZ Bremer Touristik Zentrale, Tel. 0421 - 30 800 10 Nordwest Ticket, Weser-Kurier im Pressehaus Tel. 0421 - 36 36 36
Lorenz Bertold aus der Nordeifel steckt seine Nase immer wieder in Dinge, die ihn nichts angehen. Der rüstige Senior scheut keine Gefahr und sucht eine Antwort auf die drängendste Frage seines Lebens. Am 20. Februar 2013 war Autor Guido M. Breuer zu Gast bei unserem Krimiabend im Polizeipräsidium. „Guido M. Breuer – Nach alter Väter Sitte“ weiterlesen
Atomkatastrophen wie in Tschernobyl oder Fukushima haben einer Studie zufolge für die Opfer gravierende, oft übersehene psychische Folgen. Zum 70. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki fordern Forscher der Fukushima Medical University im Medizinjournal The Lancet, die betroffene Bevölkerung über die tatsächlichen Gesundheitsrisiken durch Atomunfälle besser aufzuklären. So sei die Rate an Depressionen und posttraumatischen Belastungsstörungen noch 20 Jahre nach dem Reaktorunglück in Tschernobyl hoch gewesen. Ähnliche Probleme gebe es nach dem Gau in Fukushima.

In unserer Jubiläumslesung am 6. April 2017 – es war unsere 50zigste – präsentierten wir Ihnen einen Krimiautor aus dem Rems-Murr-Kreis. Jürgen Seibold hat zahlreiche Kriminalromane geschrieben, in denen er die Eigenheiten des „Ländle“ aufgreift, oftmals auch mit sozialkritischem Auge. In einem unterhaltsamen süddeutschen Abend präsentierte er uns seinen neuen Roman Schandfleck. „Jürgen Seibold – Schandfleck“ weiterlesen
Während soziale Ablehnung und Gewalt als starke Prädiktoren der Not und aller Formen der Funktionsstörung festgestellt wurden, konnten keine Variablen der Geschlechterinkongruenz psychische Belastung vorhersagen, während nur eine Variable eine einzelne Form von Dysfunktion vorhersagen konnte; Anfragen, die als das gewünschte Geschlecht bezeichnet werden, waren ein Prädiktor für eine Dysfunktion bei der Arbeit oder Schule.

Weiter hat Wanga vorhergesagt, dass in diesem Jahr der Krieg zwischen den europäischen Staaten und einem mohammedanischen Land anfangen wird. Ein Ergebnis des Krieges wird die Anwendung von chemischen Waffen in dem mohammedanischen Land sein, welche die Menschen langsam töten werden und im Jahr 2016 sich viele europäische Länder in sich leerende Territorien verwandeln. Dabei verweisen zur Zeit die Anhänger der Verschwörungstheorien darauf, dass der „Islamische Staat“ ausgerechnet die Territorien Libyens und Syriens ergriffen hat, die unweit von Europa gelegen sind.

Die Literaturhandlung Paperback liegt im kleinen Ort Bad König mitten im schönen Odenwald, Das Sortiment dort ist aber mit solcher Liebe ausgesucht, so vielfältig und wartet mit einer solchen Menge literarischer Besonderheiten und Entdeckungen auf, wie man sie in mancher Universitätsstadt nicht findet. Individuelle Beratung und Kundenansprache inbegriffen. Zudem bietet Paperback übers Jahr ganz besondere Highlights für das Kulturleben des Ortes mit ihren regelmäßigen literarischen Veranstaltungen. Alles in allem weit über dem Durchschnitt.

Sie macht aus sich selbst kein Geheimnis: Sandra Lüpkes liebt Inseln, Musik, Krimis und ihren Lebensgefährten Jürgen Kehrer, den Schöpfer von Wilsberg. Dass im Kopf der Mutter zweier Kinder aber auch Verbrechen zu spannenden Geschichten heranreifen, weiß nur ihre Leserschaft, und die wird immer größer. Am 9. April 2014 haben wir sie im Polizeipräsidium kennengelernt. „Sandra Lüpkes – Götterfall“ weiterlesen


Im Kern gibt die Construal Level Theory eine Antwort auf die Frage, wie Menschen mental psychologische Distanzen überwinden. Obwohl nur das Hier und Jetzt direkt erfahrbar ist, können Menschen sich die Zukunft oder Vergangenheit vorstellen, an weit entfernte Orte denken, die Perspektive anderer Menschen einnehmen und sich alternative Realitäten vorstellen. Dabei geht diese Fähigkeit zur Transzendenz der aktuellen Wahrnehmung tendenziell mit abstrakterer Verarbeitung einher, weil weniger Informationen über das Entfernte als über das Nahe verfügbar sind. In der Ontogenese des Menschen führt dies zu einer übergeneralisierten Assoziation zwischen Distanz und Abstraktheit, welche sich in einer Vielzahl von Situationen konsistent ausdrückt.[5]
×